Author Archive
Taunus. Unterwegs.

Taunus. Unterwegs.

Es versprach ein sonniger Herbsttag zu werden, zumindest was das Wetter angeht. Zwei Alternativen standen parat. Einerseits den sogenannten „Querdenkern“ Paroli bieten, die sich in Frankfurt zu einer Trotteldemonstration angemeldet hatten, andererseits wollte ich schon länger mal einen Rundweg durch den Wald bei Grävenwiesbach laufen. Da wir keine große Lust auf Menschenmassen und Wasserwerfer hatten, entscheiden wir uns für letzteres. Wie sich im Nachhinein herausstellte, keine schlechte Idee.

… weiter

November. Songs.

November. Songs.

Grau drückt der Himmel, abendliche Straßen sind wie leergefegt. Hinter uns liegt noch nicht einmal ein Sommer voller unbeschwert bunter Erinnerungen. Hinter uns liegen Maskenwege, Ausnahmemomente in der Ausnahme. Kleine Fluchten. Große waren nicht drin. Im November schließen sich die Türen, dieses Jahr mehr noch als sonst. Im Hinterhof werden die kümmerlichen Reste eines Lebens eines verstorbenen Nachbarn entsorgt. Was bleibt? Musik. Beschäftigen wir uns doch einmal mit Liedern über den November. Dazu einen Tee. Eine Zigarette.

… weiter

We gonna rock down to  ... London-Songs

We gonna rock down to … London-Songs

Your architects were madmen – your builders sane but drunk sangen die Pogues einst in ihrem Song London, you’re a lady. Und so ganz Unrecht haben sie damit nicht. Vor allem London City aber auch die Hochhäuser an der Southbank machen es dir nicht einfach, einen Weg durch die Stadt zu bahnen. Jede Nische wird zugebaut. Gläserne Fassaden zeugen von einem scheinbar unermesslichen Reichtum. Dazwischen versteckt sich immer ein Pub. Etwas Unvorhergesehenes. Ein Lied. Und davon handelt dieser kleine Text. Über Lieder über London.

… weiter

Defekt

Defekt

So sind wir in den Herbst gerutscht. Die letzten Chilis suchen in der Unwirtlichkeit des Wetters ihre finale Röte, die Behaglichkeit einer warmen Wohnung verspricht in diesem Jahr keine Unbeschwertheit. Es sind, man kann es nicht anders sagen, Scheißzeiten.

… weiter

Abschied von Europa

Abschied von Europa

Die letzten Minuten des Spiels der Eintracht in Basel verdämmer ich vor dem TV im Halbschlaf. Kurz vor Schluss steht es 0:0. Die Eintracht hätte fünf Monate nach dem Hinspiel ein 0:3 aufholen müssen. Jenes 0:3 im Frankfurter Stadtwald, das eine Zäsur bedeutete. Es war das erste Heimspiel nach dem Einbruch des Coronavirus SARS-CoV-2. Das erste Heimspiel ohne Zuschauer.

… weiter

Stadtbilder_45: FFM – MA – BV

Stadtbilder_Frankfurt_44

Stadtbilder_Frankfurt_43 feat. Bad Vilbel

Stadtbilder_42 Frankfurt

Klickt auf das erste Bild, die Galerie öffnet sich wie immer

Stadtbilder_41 Frankfurt Sachsenhausen

Mit dem Rad durch Frankfurt II

Mit dem Rad durch Frankfurt II

Letzten Herbst kaufte ich mir in weiser Voraussicht ein neues Rad, nix dolles – weder ist es elektrisch noch hat es sonst große Speränzchen. Schön grün ist es und ich muss meinen Rücken nicht mehr wie bei meinem Mountainbike durchbiegen. Und ich habe es sogar noch 100 Euro billiger bekommen, 400 Taler für jede Menge Spaß. Scheint bislang ein guter Deal gewesen zu sein. Zum rechten Zeitpunkt will ich meinen. Damals war nix los.

… weiter

Stadtbilder_40