Ein Sammelsurium aus dem angebrochenen Leben

Schlagwort: London (Seite 1 von 3)

London: West Ham – Eintracht. Feat. Dover.

Vielleicht begann alles mit der Buchung eines Hotelzimmers in London, als nach der Auslosung klar war, dass die Eintracht im Halbfinale des Europacups womöglich auf West Ham trifft. Beinahe wäre auch noch ein Flug dazu gekommen, aber dann fiel uns noch rechtzeitig auf, dass wir eventuell ja auch in Lyon spielen könnten. Also ließen wir es. Letztlich kam eh alles ganz anders als geplant. Davon erzählt diese Geschichte.

Weiterlesen

We gonna rock down to … London-Songs

Your architects were madmen – your builders sane but drunk sangen die Pogues einst in ihrem Song London, you’re a lady. Und so ganz Unrecht haben sie damit nicht. Vor allem London City aber auch die Hochhäuser an der Southbank machen es dir nicht einfach, einen Weg durch die Stadt zu bahnen. Jede Nische wird zugebaut. Gläserne Fassaden zeugen von einem scheinbar unermesslichen Reichtum. Dazwischen versteckt sich immer ein Pub. Etwas Unvorhergesehenes. Ein Lied. Und davon handelt dieser kleine Text. Über Lieder über London.

Weiterlesen

Souvenirs und Dinge VII

Es hat ja lange gedauert, bis ich das erste Mal in London war – 2011 war’s gewesen. Damals waren wir mit Andi und Arne unterwegs zu einem der raren Konzerte von Carter USM, es waren große Momente. Als Kind war ich völlig fasziniert von der London Tower Bridge – und plötzlich stand ich selbst davor. Sherlock Holmes, Carnaby Street, Londoner Bands, Cockney, Chelsea, Jack the Ripper, mein nebulöses Londonbild formte sich zu einem realen – und bis heute hat es sich durch etliche Besuche verdichtet. Und vor allem verändert.

Weiterlesen

Camden. Highbury. Paddington. #London #SGE

Kalt ist’s, dunkel dazu, als ich am Abend des 30. November die Wiesenstraße hoch spaziere. Zwischenzeitlich hatte ich fast den Glauben daran verloren, an diesem Abend noch nach Hause zu kommen, manchmal laufen die Dinge dann ja doch anders als geplant – und wer unterwegs ist, der kann meist etwas erzählen. Ich war in London.

Weiterlesen

London. „Enjoy the game“.

Und dann lag der Ball im Tor. Wie, das konnten wir nicht erkennen, aber er war drin. Trapp hatte ihn doch schon und jetzt: 2:1 für Chelsea, der Traum war aus. Doch der Schiedsrichter sah mehr als wir, annullierte den Treffer, wir konnten alle eigentlich nicht mehr. Und doch ging es weiter – bis zum grausamen Elfmeterschießen.

Weiterlesen

London 2018 feat. Hugh Grant and Julia Roberts

Raus aus den Federn, die Sonne lacht. Eigentlich wollte Pia heute ja Richtung Neal Street zum Shoppen, wobei wir ja schon in Vintagemärkten, Lillywhite, Banksyshops oder Rough Trade waren, aber das zählt irgendwie nicht richtig. Ich wollte rüber nach Lambeth ins Imperial War Museum. Aber angesichts des Wetters entscheiden wir uns für einen weiteren Ausflug nach Notting Hill, diesmal unter der Woche – mal schauen, wie es dann so aussieht.

Weiterlesen

London 2018 feat. Brick Lane

Und wieder einmal laufen wir die paar Meter runter zur Straßenbahnhaltestelle, es ist vier Uhr morgens, Frankfurt erwacht. Pünktlich rumpelt die Bahn heran, umsteigen an der Konsti, mit der S-Bahn vorbei am Yeboah-Haus in Niederrad, Stadion, Airport  – und alsbald sitzen wir im Flieger nach London. British Airways – hier kostet sogar der Kaffee im Flieger Geld.

Weiterlesen

London to Brighton – Seagulls go Premier League

Brighton. Na klar, Quadrophenia. Oder Queen. Das wäre doch mal ein Ausflug wert, von London fahren an die vierzig Bahnen täglich an das Seebad an der Küste des Ärmelkanals und eine davon wird unsere sein. Noch am Abend zuvor hatten wir uns für jeweils 27, 50 Pfund zwei Tickets für die Hin- und Rückfahrt nach Brighton geholt – bei freier Wahl der Zeit.

Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2022 Beves Welt

Theme von Anders NorénHoch ↑