Ein Sammelsurium aus dem angebrochenen Leben

Kettcar in Neu Isenburg

Das Gegenteil von gut ist gut gemeint lautet eine Textzeile aus dem Song Im Taxi weinen der Hamburger Band Kettcar. Lang ists her; ich suchte im Internet der früheren Jahre nach Liedern, die sich ums Taxi drehen. Klar, Jawolls Ich fahr Taxi oder DÖFs Taxi fielen mir sofort ein und auch mit Felix deLuxe fuhr das Taxi nach Paris. Aber Kettcars Song war neu und so entdeckte ich eine Band, die nun ihr viertes Studioalbum veröffentlicht hat. Zwischen den Runden heißt es und führt die Tradition schrammeliger Indiesongs mit pfiffigen Texten nahtlos fort. Vorab erschienen etliche Songs auf YouTube, darunter eines meiner derzeitigen Lieblingslieder, was wiederum ein sehr schönes Wort ist. Im Club heißt es und ich hoffe sehr, dass Kettcar den Song bei ihrem Konzert am kommenden Samstag in der Neu Isenburger Hugenottenhalle spielen.

War die Vorgängerband des Sängers Marcus Wiebusch But Alive noch eher punklastig, so ist Kettcar nun eher in die Sparte Indie einzuordnen – mit besonderem Augenmerk auf die Texte. Im Song Deiche, vom zweiten Album Von Spatzen und Tauben… zeigen sich Kettcar von der rockigen Seite. Nur weil man sich so dran gewöhnt hat, Ist es nicht normal, Nur weil man es nicht besser kennt, Ist es nicht, noch lange nicht, egal singen sie und erkennen: Du weißt: Der Kuchen ist verteilt, Und spürst: Die Krümel werden knapp.

Der derzeitige Erfolg von Kettcar ist um so bemerkenswerter, als dass sie in Ermangelung eines Plattenvertrages zur Veröffentlichung der ersten Platte kurzerhand ein eigenes Label gründeten. Gemeinsam mit Tomte Sänger Thees Uhlmann brachten sie das Independent-Label Grand Hotel van Cleef an den Start – und es sollte sich auszahlen. War die erste Platte noch ein Independent-Hit, so platzierten sich sowohl Von Spatzen und Tauben als auch Sylt und Zwischen den Runden ganz vorne in den Charts.

Kettcar spielen am Samstag den 25. Februar 2012 in der Neu Isenburger Hugenottenhalle, die Tickets kosten einiges unter 30 Euro; das ist relativ fair. Und ich habe schon welche, nicht wie damals bei den Walkabouts, als wir unverrichteter Dinge wieder abziehen mussten. Zur Einstimmung gibt es jetzt den Song, der mir Kettcar ins Leben rief, Im Taxi weinen. Viel Vergnügen.

4 Kommentare

  1. Fritsch

    „Wollte ich leben und sterben wie ein Toastbrot im Regen? / Wie ein betrunkener Hund im Zorn ohne Grund?“ (Kettcar)

    Einer meiner Lieblingssongs einer großartigen Band. Viel Spaß dabei, mein Freund!

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

  2. Beve

    landungsbrücken raus. lang hats gedauert – aber es kam.

    am tag danach paderborn. kettcar war besser.

    viele grüße

    beve

  3. anonymo

    Fand but alive um einiges besser, da politischer.
    Aber die Alben sind bis auf das neuste auch durchweg grundsolide.
    Das neue ist schlichtweg zu brav.

  4. Beve

    obwohl im club toll ist. aber klar, in jungen jahren bist du wilder. meistens :-)

Kommentar verfassen

© 2022 Beves Welt

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: