Ein Sammelsurium aus dem angebrochenen Leben

Schlag auf Schlag

 

Kinder, ihr habts gemerkt, meine Aktivitäten hier sind derzeit überschaubar. Dies hat mehrere Gründe vorwiegend zeitlicher Natur.

Zum einen stecke ich inmitten eines Umzuges – und nach siebzehn Jahren am gleichen Ort gibt es natürlich einiges zu tun. Zeitgleich erschien der Casper Jacob, auch da war natürlich auch ein bisschen was zu schaffen (ein tolles Weihnachtsgeschenk für die ganze Verwandtschaft übrigens). Und dann feiert das Museum dieser Tage seinen fünften Geburtstag – und das geht natürlich auch am Beve nicht spurlos vorüber, Feier hier, Veranstaltung da, Texte dort – wie es halt so ist. Und so fliegt die Zeit dahin und wir fliegen mit – bis zur Endstation.

Apropos Casper Jacob. Natürlich könnt ihr das Buch über Amazon erwerben. Aber im Gegensatz zu Elektrogeräten kosten Bücher im Fachhandel das gleiche wie im Internet – und so ihr eurem Buchhändler vor Ort einen Gefallen erweisen wollt, schneit dort vorbei und kauft oder aber bestellt – binnen eines Tages sollte jedes lieferbare Buch dort erhältlich sein. Auch die, die medial nicht beworben oder gefeatured werden.

Auch ein neues Buch von Kid Klappergass, einstiger Blogger und nun sogar auch Buchautor, erblickte das Licht der Welt. Stefan hat drüben im Blog G schon ein paar Zeilen dazu geschrieben; die gesamte Aufstiegssaison gibt es nun zwischen zwei Buchdeckeln und wer könnte präziser über all dies berichten als der Kid aus der Klappergass.

Und auch das Museum hat sich nicht lumpen lassen und bietet zum fünfjährigen Bestehen ein Heft an, in dem wir die Vergangenheit Paroli laufen lassen, wie wir Fußballer sagen. Geschichten, Hintergründiges und Anekdoten, erhältlich direkt vor Ort im Museum unserer geliebten Eintracht. Was war sonst? Carter USM in London, Anne Clark in Darmstadt und ein grandioser Sieg unserer U23 gegen Ulm nach acht vergeigten Spielen am Stück. Nach 28 Minuten führten die Ulmer mit 3′:0, bei 0 Grad am Bornheimer Hang wahrlich kein Vergnügen, doch der, der zuletzt lacht: Das ist die Eintracht. Am Ende stand zur großen Freude von Coach Alex Schur ein 4′:3 Sieg unserer Mannschaft und endlich wieder einmal aufatmen.

Bald fällt der Schnee, Weihnachten naht und ich bin höchst gespannt, ob das Erschleichen von Eintrittskarten ein Stadionverbot nach sich zieht. Wir werden sehen.

 

6 Kommentare

  1. Nurdi-Esge

    Ein (Eintracht)Märchen

    Der Große Nagus alias der Brickegiggel bekam eines Tages besuch vom Sultan von Bursa und da er an einem tristen Wochenende nicht wusste was zu tun sei so wie meistens, beschloss er seinem Königs Kollegen sein Schloss zu zeigen, ein Wettkampf in dessen Zwinger war ja ebenfalls an diesem Tage anberaumt, und für Speisen und edle Getränke ist an Ballsportwettkampfs tagen sowieso gesorgt.
    Gesagt getan, und schon war der Besserverdienenden Trek mit der von Uns bezahlten Staats Kalesche unterwegs zur Arena. Dort angekommen wunderte man sich warum Ordner in Nahmen der Stadionsicherheit den einlassbegehrenden Hoheiten Euro 1 abknöpfen wollten, und nach einer Einlasskarte verlangten ? „Hinweg Du frecher Kerl was erdreistet er sich“ zeige er uns den Weg zur Empore. Die Ordonnanzen geleiteten den gelben Max mit seinem Gefolge in die Palasträumlichkeiten wo sie den Rest des Tages einen auf dicke Hose machten.
    Dem Hausmeister des Schlosses Stieß dieses Verhalten wohl sauer auf, ohne Ankündigung und Bezahlung einem Gelage zu frönen, so dass wir diesem Märchens gerade auch noch in der Adventszeit wahrhaftig wurden.

  2. rotundschwarz

    Das klingt nach bunten, abwechslungsreichen Tagen – erst der Garten, jetzt auch ein Umzug. Ui. Everybody is moving if they ain’t already there. Anne Clark gehört also auch zum Beveschen Musik-Repertoire? Mit ihr tu ich mich ein bisschen schwer. Beim Spiel der U23 wär ich auch gern dabei gewesen. Wo mer is is nix und überall kann mer net sein – ich leider dieses Jahr auch nicht bei der Museums-Weihnachtsfeier. Ich bin sicher, es war ein schöner Abend?!!

    Leise rieselt der Schnee – und wenn er morgen auch noch 3 Punkte bringen würde, wäre das sehr schön weihnachtlich.

    lg von Kerstin (die ihre Bücher selbstverständlich und wann immer möglich in der Buchhandlung ihres Vertrauens ersteht).

  3. Kid

    Die Weihnachtsfeier im Museum, da wäre ich gerne dabei gewesen.

    Aber wie jeder andere Mensch bekomme auch ich nicht alles, was ich mir wünsche. Aber manchmal bekomme ich – frei nach den Rolling Stones – wenigstens das, was ich brauche. Und „der Casper Jacob“, den habe ich gebraucht. Und bekommen. Aus Zeitmangel nicht wie üblich vom Buchhändler meines Vertrauens, sondern über dieses Internet direkt vom Röschen Verlag. Mit Autogramm des Autors.

    Da bleibt mir nur noch, dir zu wünschen, dass es vielen anderen so geht wie mir, und mich für den Hinweis auf das Epos aus der Klappergass zu bedanken.

    Lieber Gruß vom Kid

    PS: „Das Persönlichkeitsbild von Herrn Hahn kennen wir ja.“ Ja, das kennen wir.

  4. Beve

    weihnachtsmärchen, und das bei dem schnee, schön. weniger schön natürlich der herr splitterparteiist.

    die feiern im museum waren fein, gestern die bembelbar sehr abgefahren. die anne clark mag ich schon seit jahrzehnten, in da war es zudem eine schöne atmosphäre. genau wie gestern. 4:1 – sagenhaft. und kid, bei dir bedanke ich mich ganz herzlich für die tolle lektüre. wahnsinn, was du schaffst.

  5. Andi

    „Kinder, ihr habts gemerkt…“

    Ich finde das empörend wie die ältere Generation, ächem, also die Bestagers(!), hier ausgegrenzt wird!
    Wünsche dem Jungspund dennoch weterhin gutes Gelingen bei all seinen Vorhaben und hoffe man sieht sich noch mal vor dem nächsten Heimspiel!

    Heute ist übrigens der 13. Dezember, nur mal so am Rande bemerkt.

  6. Beve

    In meinen Augen seid ihr alle jung und quietschfidel und auf meinen Schultern lastet ein ganzes Universum, schwer wie eine Auswärtsniederlage der Eintracht. Gestern der 12.12. Ich bin dagegen.

Kommentar verfassen

© 2022 Beves Welt

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: