Sebastian Deisler und Mesut Özil, das sind zwei begnadete Fußballer, die ihre fußballerische Laufbahn bei kleinen Vereinen begonnen haben und nach verschiedenen Engagements bei etablierten Vereinen letztlich zu den größten der Branche wechselten. Während Deisler über Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC zuletzt für Bayern München spielte, kletterte Özil nach Gastspielen bei Schalke 04 und Werder Bremen nach ganz oben und schnürt seit dem Sommer 2010 die Fußballstiefel für Real Madrid, den vielleicht bekanntesten Fußballclub der Welt. Dass beide Nationalspieler wurden, liegt auf der Hand; sowohl Deisler als auch Özil debütierten im Alter von 20 Jahren für das DFB-Team. Acht Jahre Altersunterschied liegen zwischen den beiden, sie könnten noch immer gemeinsam international auftreten. Doch Sebastian Deisler hat seine vielversprechende Karriere 2007 im Alter von 27 Jahren beendet.

Zurückgeworfen durch etliche Verletzungen, gehemmt durch depressive Schübe, zog es der gebürtige Lörracher vor, sich aus dem Rampenlicht und Haifischbecken Profifußball zurück zu ziehen und seine Erfahrungen in einem Buch zu verarbeiten. In einem Interview in der Zeit anlässlich der Buchpräsentation sprach Deisler deutliche und drastische Worte – auch gegenüber Sponsoren und Journalisten, die dem jungen Deisler eine Maske überstreifen wollten, die dem jungen Mann so gar nicht stand. Heute frage ich mich, ob das System, das ich verlassen habe, vielleicht kranker ist, als ich es war reflektierte er damals die Situation, als Journalisten ein Bild von ihm zeichnen wollten, das mit seiner Persönlichkeit nicht in Einklang zu bringen war. Das ist ja ein Wahnsinn, dass die alles über mich schreiben dürfen! Diese Oberflächenschwimmer! Einige von denen haben keine Ahnung, kein Gewissen, aber die Macht, für Millionen Menschen ein Bild von mir zu zeichnen. Und wenn man dieses Spiel nicht mitspielt, wenn man ihren Ansprüchen nicht folgt, ist man derjenige, der als nicht normal gilt.

Spektakulär dennoch der Wechsel Deislers von Hertha BSC zum FC Bayern. Durch eine Indiskretion wird über die BILD bekannt, dass Deisler angeblich 20. Millionen Mark für einen Vorvertrag erhalten haben soll. Noch am Tag der Veröffentlichung verletzt sich Deisler am 9. Spieltag im Spiel gegen den HSV, es ist der 09. Oktober 2001. Erst am 28. Spieltag wird Deisler für wenige Minuten eingewechselt. Eine Woche später spielt er 90 Minuten durch und am letzten Spieltag der Saison steht er noch einmal für 11 Minuten für die Berliner auf dem Platz. Für Bayern spielt er erstmals am am 04.02. 2002 – er wird für wenige Minuten beim 8:0 gegen den 1 FC Köln im DFB Pokal eingewechselt – ein halbes Jahr nach seiner Ankunft in München.

Deisler ist oft verletzt, absolviert in 4,5 Jahren nur 62 Bundesliga-Spiele für die Münchner. Im Sommer 2006 heißt sein neuer Trainer Felix Magath, im Januar 2007 beendet Deisler seine Karriere im Alter von 27 Jahren. Für immer. Mein Eindruck war, dass Magaths Philosophie damals auf Angst gründete, auf Macht. Er misstraute den Spielern. Er schürte Angst, damit sie sich den Arsch aufrissen erklärte er Jahre später im Gespräch mit der Zeit. Es muss der letzte Zeitpunkt gewesen sein, aufzuhören. Schon im November 2003 machte Deisler seine Depression erstmals öffentlich – und fragte sich, ob es nicht besser gewesen wäre, die Fußballschuhe schon früher an den Nagel zu hängen. Sebastian Deisler ist nicht der einzige, der mit dem Fußball und dem Drumherum nicht zurecht kam, aber er hat die Konsequenzen noch rechtzeitig gezogen. Robert Enke, ein weiterer Hoffnungsträger seiner Generation, ist daran zerbrochen. Enke, der wie Deisler in der Saison 98/99 für Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga debütierte, nahm sich im November 2009 das Leben.

Mesut Özil scheint besser als Deisler mit dem frühen Ruhm und den Anforderungen an einen jungen Nationalspieler umgehen zu können. Mit der A-Jugend von Schalke wurde der gebürtige Gelsenkirchener Deutscher Meister und absolvierte anschließend 30 Spiele für Schalke in der ersten Liga. Nach einigem Hin und Her bezüglich der Vertragsverlängerung wechselte Özil noch im Winter 07/08 zu Werder Bremen. Bis zum Sommer 2010 schnürte Özil in 71 Bundesligaspielen die Schuhe für Werder, und stand für die A-Nationalmannschaft des DFB erstmals im Februar 2009 auf dem Platz. Noch im gleichen Jahr wurde er mit der U-21 Europameister. Özil war fester Bestandteil der WM-Truppe Deutschlands, die in Südafrika so erfolgreich auftrumpfte und erst von den überragenden Spanier im Halbfinale gestoppt wurde. Nach der WM wechselte Özil für geschätzte 15 Millionen Euro zu Real Madrid – über ein Handgeld wurde anders als im Falle Deisler nichts bekannt. Bis heute stehen 30 Länderspiele auf dem Konto – und es dürften sicherlich noch einige hinzu kommen.

Die Problematiken, denen sich Özil ausgesetzt sah und sicherlich auch sehen wird, liegen darin begründet, dass Özil Sohn einer Einwandererfamilie ist. Sein Vater kam im Alter von zwei Jahren aus der Türkei nach Deutschland, Özil selbst wurde in Gelsenkirchen geboren. Als sich zeigt, dass Mesut ein außergewöhnlicher Fußballer ist, meldet sich der türkische Fußballverband – die Familie Özil entscheidet sich aber – anders als bspw. die Brüder Altintop – für das Nationaltrikot des DFB. Dazu äußerten sich Vater und Sohn Özil in einem Gespräch mit Rund, einem Fußballmagazin.

RUND: In der Nationalmannschaft gibt es heute längst Spieler, die zum Beispiel polnische Wurzeln haben. Türkische Namen dagegen findet man selten. Schon gar nicht in einer Größenordung, die dem Anteil an der Gesamtbevölkerung entspricht. Warum nicht?

Mesut Özil: Aus meinen Jahrgang kenne ich viele Jugendliche, deren Eltern sagten: „Wenn überhaupt, dann spielst du für dein Herkunftsland.“ Und zwar lange, bevor der deutsche Verband überhaupt anklopfen konnte.
Mustafa Özil: Da spielt der Nationalstolz schon eine Rolle, weil die erste Generation der Einwanderer sich in dieser Gesellschaft zwar geduldet, aber eben nicht zu Hause fühlte. Heute ist es ja nicht mehr so, doch in den 70ern war es für Türken nahezu unmöglich, eine Wohnung in einer etwas besseren Gegend zu bekommen. Sie mussten alle in die Randgebiete – und sich später den Vorwurf anhören, sie würden sich abschotten. Insofern muss man Verständnis dafür haben, dass manche ihren Sohn nicht für Deutschland spielen lassen wollen.

Bislang scheint trotz der Tatsache, dass Özil ob der Herkunft seiner Familie immer wieder Anfeindungen sowohl von türkischen aber auch deutschen Nationalisten erfahren muss, der Fußballer Mesut Özil seinen Weg gehen wird; er gehört zur Stammelf von Real Madrid und der Deutschen Nationalmannschaft – mit gerade mal 23 Jahren.

Sebastian Deisler und Mesut Özil – zwei verschiedene Fußballer, die durchaus einiges gemeinsam haben. Und da hier im Blog traditionsgemäß die Frankfurter Eintracht nicht zu kurz kommt, handelt die abschließende Frage natürlich von der Eintracht. Also, welche Rolle spielte Eintracht Frankfurt im Zusammenhang mit Deisler und Özil?

PS: Das Artikelbild auf der Startseite ist natürlich nur ein Symbolbild – und kein Hinweis. Wer mir völlig unabhäng davon sagen kann, um wessen Beine es sich dabei handelt, der ist ein richtig Guter.

Nachtrag:

Herr Gründel hat die Frage ebenso wie insofern richtig beantwortet. Deisler und Özil debütierten in der Bundesliga jeweils gegen Eintracht Frankfurt. Deisler kam am 08.09.1998 in der Partie Borussia Mönchengladbach vs Eintracht Frankfurt in der 63. Minute für Markus Hausweiler ins Spiel. 0:0 stand es zu diesem Zeitpunkt, am Ende hieß es 1:1. Den Gladbacher Ausgleich erzielte Peterson eine Minute vor Schluss. Im Tor der Eintracht stand – wer sonst – Oka Nikolov. Die Saison endete für die Eintracht mit dem spektakulären 5:1 gegen den 1.FC Kaiserslautern.

Mesut Özil debütierte am 12.08.2006. Die Eintracht stand kurz zuvor im DFB-Pokalfinale und freute sich auf die Uefa-Cup-Spiele. In der 80. Minute wurde Özil auf Schalke für Hamit Altintop eingewechselt. Der Spielstand von 1:1 hatte auch nach 90 Minuten Bestand. Immerhin, diesmal stand Markus Pröll im Tor der Eintracht.

Das Originalbild der Beine gibt es mit Link in einigen Momenten. Noch könnt ihr raten, wessen Beine neben Holz zu sehen sind. Ein Tipp: Es handelt sich um einen Nationalspieler der Eintracht.

Nachtrag 2

Wie Observer in den Kommentaren richtig bemerkt hat, gehört das fehlende Paar Beine Bernd Nickel. Heinz hatte mit Holz den ersten Teil gelöst. Die Fotos von Özil und Deisler entnahm ich der Seite bundesligaclassic.tumblr.com auf die mich Daniel vor geraumer Zeit hingewiesen hat. Dort fand ich auch das folgende schicke Bild mit den Eintrachtbeinen, welches ich mir hier einfach mal mit einem Dankeschön kurz borge:

Von links nach rechts sehen wir: Peter Krobbach, Bernd Hölzenbein, Bernd Nickel, Rüdiger Wenzel und verdeckt Norbert Nachtweih im Jahr 1976. Bildunterschrift: Four Amigos. Wenzel wird dabei glatt unterschlagen.