Im Rückblick war der DFB-Pokalsieg von 1981 sicher der Überzeugendste Triumph der Eintracht. Bereits zur Halbzeit des Endspiels gegen den 1. FC Kaiserslautern stand es am 2. Mai 1981 im Stuttgarter Neckarstadion nach Toren von Willi Neuberger und Ronald Borchers 2:0 für die Adlerträger. Bum Kun Cha machte dann Mitte der zweiten Halbzeit alles Klar, dem Gegner aus der Pfalz gelang in der Schlussminute nur noch der Ehrentreffer. Das „Kicker-sportmagazin“ sprach nach dem 3:1 Sieg der Eintracht von einem „Triumph der Spielkunst“.

Zum 30. Jahrestag des Pokalsiegs von 1981 freuen wir uns im Museum auf ehemalige Eintrachtspieler und unseren damaligen Trainer, die 1981 für den Triumph von Stuttgart sorgten. Wir zeigen noch einmal die schönsten Tore und erinnern an die Pokalstationen VfB Gaggenau, VfB Friedrichshafen, SSV Ulm 1846, VfB Oldenburg, VfB Stuttgart und Hertha BSC Berlin.

Michael Sziedat kam 1980 von Hertha BSC an den Riederwald und absolvierte für die Eintracht 99 Bundesliga- und 10 DFB-Pokalspiele. 1984 ging er zurück nach Berlin, wo er bis heute lebt. Willy Neuberger war der erste Bundesligaspieler, der 500 Einsätze in der höchsten Deutschen Spielklasse absolvierte, bis heute steht er in der Liste der Bundesliga-Rekordspieler mit 520 Einsätzen auf Platz Acht. Von 1974 bis 1983 kickte Wiliiiii für die Eintracht, im Finale 1981 sorgte er mit einem tollen Treffer für die Frankfurter Führung. Auch Ronald Borchers traf am 2. Mai 1981 in Stuttgart. Der 6-fache Nationalspieler spielte von 1975 bis 1984 für die Eintracht und absolvierte 169 Bundesliga und 17 Pokalspiele. Trainiert wurde die Eintracht-Mannschaft von Lothar Buchmann, der von 1980 bis 1982 Cheftrainer am Riederwald war und mit dem Pokalsieg einen seiner ganz großen Erfolge feierte.

Donnerstag, 05. Mai 2011

19.30 Uhr

Eintracht Frankfurt Museum

Eintritt frei

Achja, die Moderation mache ich, das kann ja auch mal gesagt werden.