Geschafft. Welch ein Moment, als der Videowürfel ein in der Liga gefallenes Tor ankündigte. Tausende wussten Bescheid, es war ein Tor in Hamburg, getroffen hatte jedoch Stefan Kießling von Bayer Leverkusen; ein Tor, welches für die Eintracht den Einzug ins internationale Geschäft bedeuten sollte. Und just in diesem Moment wuppte der Wolfsburger Rodriguez die Kugel ins eigene Netz, der Ausgleich für die Eintracht in der letzten Spielminute, der finale Stempel auf eine überragende Saison. Just an dem Tag, als sich das Finale um den Europapokal der Landesmeister zum 53. Male jährte.

Mit dem Schiff nach Mainz, mit dem Auto ins Stadion gegen Düsseldorf, mit der Bahn nach Bremen und mit dem Fahrrad ins Stadion gegen Wolfsburg. Und zwischendrin erhielt sich unsere U23 die Chance auf den Klassenerhalt.

Danke, Eintracht Frankfurt.