Ein Sammelsurium aus dem angebrochenen Leben

Heute ist ein guter Tag, um Geschichte zu schreiben

Aigner. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Abraham. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Regäsel. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm.  Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hasebe. Bumm.  Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Huszti. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm.  Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa.

Heute ist ein guter Tag, um Geschichte zu schreiben sagte Andy Klünder auf der Waldtribüne vor dem Spiel und musste dabei ein bisschen lachen. Kaum jemand tönte vollmundig „Die Dortmunder hauen wir weg.“ Ein Pünktchen und die Möglichkeit in Bremen zumindest die Relegation zu erreichen, damit wären wir zufrieden gewesen, manch einer sprach davon, möglichst keine Klatsche. Die Sonne brannte. Die Hütte war voll. Und im Stadion läuft Joy Division. Disorder. Früher haben nur die Durchgeknallten Joy Division gehört; die, die immer ein bisschen trauriger waren als die anderen. Und wenn dann hat es „Love will tear us apart“ ins Radio geschafft. Und jetzt Disorder:

I’ve been waiting for a guide to come and take me by the hand
Could these sensations make me feel the pleasures of a normal man?
New sensations bear the innocence, leave them for another day
I’ve got the spirit, lose the feeling, take the shock away.

Heribert Bruchhagen wird verabschiedet, warmer Applaus, Blumenstrauß. Es ist nicht die Zeit für große Worte, es ist Zeit für den Anpfiff. In meiner Tasche steckt ein irischer Glücksbringer, ein Dankeschön einer Kollegin für eine Vermittlung. Er soll die Gartenhütte beschützen. Heute muss er der Eintracht dienlich sein.. Ich habe mobilen Empfang, die Ergebnisse der anderen Spiele sind nachvollziehbar. Los geht’s. Nach meiner Prognose verliert der VfB, holt Darmstadt wie wir einen Punkt und verliert Bremen nicht. Platz 16, Relegation – VfB runter, Darmstadt bleibt drin. Und dann führt Stuttgart plötzlich einsnull gegen Mainz. Die Eintracht aber spielt mit, hat Chancen – und dann Ecke. Und ich sag noch kurze Ecken sind scheiße. Flanke Hasebe, Aigner. AIGNER. Die Eintracht führt, das Stadion bebt. Kurze Ecken sind doch ok. Und ich brülle: Pfeif ab. Doch er pfeift nicht ab. Der Schiedsrichter.

Was sich während der folgenden 75 Minuten abspielt ist ein psychedelischer Film in gelb rot schwarz mit einer Lärmkulisse der Durchgedrehten. Alle dreißig Sekunden der Blick zu Uhr. Bis zur Halbzeit. Nach der Halbzeit. Bitte lass uns das Gegentor so spät wie möglich kassieren, auf dass wenigstens ein Punkt hier bleibt. Dortmund belagert den Eintracht Strafraum, mein Hemd ist batschnass. Und mit dem Halbzeitpfiff fällt es, das Tor. Doch es zählt nicht. Wieso? Egal. Weiter.

Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Abraham. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Regäsel. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm.  Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hasebe. Bumm.  Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Huszti. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm.

Ich bleibe nicht stehen, ich tänzel quasi auf der Stelle. Mittlerweile führt Mainz in Stuttgart, die Sekunden verrinnen zähflüssig, die Zeit vergeht wie Sirup.

Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Abraham. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Regäsel. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm.  Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hasebe. Bumm.  Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Husszti. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm.

Drei Minuten Nachspielzeit. Es scheint möglich. Der Sieg. Zwei Minuten. Eine Minute. 59 Sekunden. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. 56 Sekunden. Die Zeit steht still. Und dann ist das Spiel aus, die Eintracht hat den BVB geschlagen, das Bollwerk hielt, der dritte Sieg in Folge. Tränenaugen um mich herum. Ungläubigkeit. lachen High Five. Überall. Jetzt noch den einen Punkt in Bremen.

Später am Container der UF. Bembelbar. Apfelwein. Die Eintracht lebt, auch da. Die Leute, die gelitten haben, geschimpft, gekämpft. Sie liegen sich in den Armen. DAS ist unsere Eintracht. Das sind Erlebnisse und Geschichten, die im Ansatz erklären, weshalb wir das machen, was wir machen. Das gibts doch gar nicht. Heute ist ein guter Tag, um Geschichte zu schreiben. Sagte Andy. Und es wurde Geschichte geschrieben. Unfassbar.

 

13 Kommentare

  1. Ergänzungsspieler

    Kurze Ecken sind scheiße.

    • wib

      Was, der BVB hat ein Tor geschossen?
      Net mitbekommen.
      Aber eh egal.

      Unfassbar……

      Die Tage vor dem Spiel gg. Mainz habe ich, nachdem die hysterischen Rentner beim Training dem HR-Mikro erzählt haben, dass sowieso schon alles verloren ist, gesagt, dass erst am 14. Mai abgerechnet wird.
      OK, der 14. Mai ist erst nächste Woche.
      Aber, dass wir in der Zwischenzeit 9 Punkte (***neun***) aufs Konto buchen, dass hätte auch ich nicht gedacht.

      Unfassbar…

  2. Isi

    Es war wie in einer Zeitmaschine gestern, nach den 90+3 Minuten war man 10 Jahre älter! Spiel, Spannung, Sieg, #aufjetzt #alleSGEben gegen Werder.

  3. Ergänzungsspieler

    Witzig. Wer hätte gedacht, dass ich an solch einem Glückstag Joy Division genießen kann.
    So kann lässt sich die tiefe Zufriedenheit, die mich durchdringt schön konservieren.

  4. Beve

    WAHNSINN :-)

  5. fg-sge

    Es war so richtig, richtig Geil gestern ! Unerwarteter 3er, ein Stadion wie eine Wand hinter der SGE und als geiler Abschluß die Bembelbar genossen. Gelle Beve :-)

    • Beve

      Schee wars :-)

  6. Kid

    Andy ist ein kluger Kopf. Und hat das rechte Gefühl zur richtigen Zeit.

    Und für die, die Antworten auf Fragen suchen, wusste der große griechische Fußball-Philosoph Ioannis Amanatidis in der letzten Woche im Eintracht Museum Rat: „Is‘ halt so.“

    Und die nassen Augen werden zur guten Gewohnheit. Nächste Woche weine ich dann gerne noch mal vor Glück. Tränen trocknen ja schnell.

    • Beve

      Is halt so. Sehr schön. Einmal noch durchhalten, ach was wäre das dann auch sehr schön :-)

  7. Bettina

    Die Jungs machen mich Ferddisch. Bin immernoch geflasht.

    • Beve

      ist immer noch wahr :-)

  8. ulrich

    It’s getting faster, moving faster now, it’s getting out of hand
    On the tenth floor, down the backstairs into no man’s land
    Lights are flashing, cars are crashing, getting frequent now
    I’ve got the spirit, lose the feeling, let it out somehow

    • Beve

      yeah!

Schreibe eine Antwort zu wib Antwort abbrechen

© 2022 Beves Welt

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: