Posts tagged "Eintracht Frankfurt"
Die Waldtribüne gegen Hertha BSC im Zeichen von Anton Hübler

Die Waldtribüne gegen Hertha BSC im Zeichen von Anton Hübler

14:15 Anpfiff mit Pia und Beve

… weiter

Eishockey spielt nur die SGE!

Eishockey spielt nur die SGE!

08. September 2016: Tradition zum Anfassen:

Gäste: Toni Forster, Milan Mokroš, Roger Nicholas, Arnold Lins, Alexander Hermann, Marcus Daniel

… weiter

Alex Schur. 24

Alex Schur. 24

Wie kaum ein anderer, sehen wir einmal von Uwe Bindewald und Oka Nikolov ab, steht der Name von Alex Schur für eine Ära der Eintracht, die nach dem erstmaligen Abstieg aus der Bundesliga 1996 begann. Aus der strahlenden Diva von einst, die mit Grabowski oder Hölzenbein und später mit Uwe Bein oder Tony Yeboah die Liga verzauberte, wurde nach dem desaströsen Abstieg eine andere Eintracht; eine Eintracht, die zunehmend über den Kampf ins Spiel kam, kommen musste, auch da der Gürtel enger und enger geschnallt werden musste.

… weiter

Ich freu mich morgen auf die Schule ...

Ich freu mich morgen auf die Schule …

Feierabend. Endlich Feierabend. Bin ich glücklich? Nein. Erleichtert. Grenzenlos erleichtert. Auch wenn ich immer an den Klassenerhalt der Eintracht geglaubt und stets behauptet habe, die Saison geht bis zum 34.Spieltag, bis zum Schlusspfiff. Okay, es waren dann doch 36 Spieltage. Feierabend.

… weiter

Heimspiel in Bremen

Heimspiel in Bremen

Als wir losfuhren, hatten wir noch keine Karten für das vielleicht letzte Spiel Saison der Eintracht in Bremen. Natürlich hegten wir die leise Hoffnung, dass es doch noch klappt, aber sollte es auf einen Kneipenbesuch hinauslaufen, war dies bei der Tour eingepreist. Also, auf nach Bremen. Die Pia, der Dacia und ich.

… weiter

Heute ist ein guter Tag, um Geschichte zu schreiben

Heute ist ein guter Tag, um Geschichte zu schreiben

Aigner. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Abraham. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Regäsel. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm.  Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hasebe. Bumm.  Tic, tic, tic, tic, tic, tic, Huszti. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Russ. Bumm. Tic, tic, tic, tic, tic, tic, tic, Hradecky. Bumm.  Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa.

… weiter

Aufjetztsieg!

Aufjetztsieg!

Nach der Aufarbeitung der Historie anlässlich des Pokalfinales vor zehn Jahren, stand ein Fußballwochenende an, das es in sich hatte. Sowohl für den FSV als auch für die U19 der Eintracht und natürlich für die Eintracht selbst standen wegweisende Spiele an. Leider hieß es ja für die Partie der Eintracht in Darmstadt: Wir müssen leider draußen bleiben – und so hatten wir uns auch nicht darum gekümmert, ein Ticket zu organisieren. Das war dann in Bornheim und am Riederwald schon anders.

… weiter

Bembelberlin 2006

Bembelberlin 2006

Da war ja wieder was los. Erst besuchten Ioannis Amanatidis, Gerre und Christoph Preuss das Museum und erzählten von den schönen aber sportlich unglücklichen Tagen in Berlin 2006, dann vergeigte der FSV sein Heimspiel gegen Kaiserslautern.

… weiter

28. April 2016: TzA „10 Jahre Pokalfinale 2006“  Gäste: Ioannis Amanatidis, Christoph Preuß, Andreas Geremia

28. April 2016: TzA „10 Jahre Pokalfinale 2006“ Gäste: Ioannis Amanatidis, Christoph Preuß, Andreas Geremia

Genau zehn Jahre ist es her, dass die Eintracht im DFB-Pokal-Finale gegen den FC Bayern München stand. Zwar wurde durch das 0:1 der Nimbus der Unbesiegbarkeit in weißen Trikots beschädigt, trotzdem präsentierten sich die Eintracht und ihre Fans auf beeindruckende Weise. Und bis heute denken die Fans gerne an die tolle Pokal-Saison 2005/06.

… weiter