Allgemein
Sammelsurium II

Sammelsurium II

Herbst, die Blätter fallen von den Bäumen, der Vergaser des Rasenmähers ist versifft, es ist Länderspielpause; Zeit also für ein paar neue Sprengsel aus dem angebrochenen Leben.

… weiter

Mein Beitrag zur deutschen Sprache

Mein Beitrag zur deutschen Sprache

Ich habe die letzten Tage zum Selbstversuch einige Zeit in sozialen Netzwerken verbracht, genauer gesagt bei Twitter. Bislang war meine Beschäftigung damit arg begrenzt: Jeder meiner Blogposts wurde automatisch getwittert – und das war es im Großen und Ganzen. Abgesehen davon füttere ich ab und an die Seite des Museums auf Facebook.

… weiter

Primitivieren. Henni Nachtsheim in Ostheim

Primitivieren. Henni Nachtsheim in Ostheim

Die Sportfreunde FC Ostheim haben ein großes Jahr hinter sich. 1924 gegründet, feierten sie 2014 ihr 90jähriges Bestehen. Aus diesem Grunde war nicht nur die Traditions-Mannschaft der Eintracht im Sommer zum Freundschaftsspiel hier angetreten, auch stand ein Abend mit Henni Nachtsheim auf dem Programm. Gestern Abend im Bürgerhaus war es soweit.

… weiter

Uli Borowka - Die Axt

Uli Borowka – Die Axt

Es war ein hochinteressanter Abend im Eintracht Museum. Zu Gast war Uli Borowka, der im Rahmen der Reihe Die Macht des Sports nicht nur aus seinem Buch “Volle Pulle” vorlas, sondern im Gespräch mit Jan Christian Müller von der FR Details aus seinem bewegten Leben verriet. Zuvor hatten beide an einem Workshop zur Suchtprävention teilgenommen.

… weiter

"Einer geht noch" - Genuss oder Sucht? Mit Uli Borowka.

“Einer geht noch” – Genuss oder Sucht? Mit Uli Borowka.

Im Rahmen des Präventions-Projekts „Die Macht des Sports“ finden zu verschiedenen Themen und Suchtformen Lesungen, Podiumsdiskussionen sowie Gesprächsrunden im Eintracht Museum statt. Jeweils vorbereitend werden themenbezogene Workshops angeboten.

… weiter

Sammelsurium

Sammelsurium

Irgendwie fällt ja im Laufe der Zeit ne Menge Krimskrams an, hier ein Schnappschuss, dort ne Information – und meist landet alles auf Festplatten, auf digitalen und mentalen, wo es dann mehr oder minder in Vergessenheit gerät.

… weiter

Sommer aus Miniaturwelten

Sommer aus Miniaturwelten

Manchmal bin ich aber auch ein Schussel. So fahren wir nach Dreieich zu einem Konzert der fabelhaften Welt der Anna Depenbusch – und was bleibt zuhause? Meine Kamera. Und da mein mobiles Telefon zum fotografieren nicht taugt, muss zum Zwecke des Eingangsbildes ein Umweg helfen. Pia schenkte mir eine gekaufte Postkarte, die ich wiederum scannte und nun hier in Ausschnitten präsentiere.

… weiter

Berlin, Berlin

Berlin, Berlin

Seit über zwanzig Jahren fahre ich regelmäßig nach Berlin, meist mit dem Auto über Jena und Leipzig. Und genau so lange stoppte ich stets zwischen Schorba und Apolda, kurz hinter Magdala zwecks einer kleinen Pause. Eine unscheinbare Kaffeetasse an der Autobahn wies auf eine Raststätte hin, die so ganz anders daher kommt wie gewohnt. Anfangs sogar mit Holzkohlegrill unterm Sonnenschirm

… weiter

Weltmeister. Ohne Frankfurter?

Weltmeister. Ohne Frankfurter?

Es war ein denkwürdiger Abend in Belo Horizonte. Die Deutsche Nationalmannschaft besiegte Brasilien im Halbfinale der WM 2014 mit sage und schreibe 7:1 und zog mit wehenden Fahnen zum nunmehr achten Male in ein WM-Finale ein. Drei Mal wurde dann Deutschland bislang Weltmeister, Allgemeinwissen keine Frage.

… weiter